top of page

FAQ - HÄUFIGE FRAGEN

  • Ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich eine Beratung brauche. Kannst Du mir helfen?
    Schreibe mir oder rufe mich an und wir klären diese Frage vorab.
  • Wie läuft die Beratung ab?
    Du kannst meine Beratungen in Form einer Einzelberatung, die in Zeitstunden abgerechnet wird, oder als prozessbegleitende Begleitung ("Paket") buchen. Was davon am besten zu Dir und Deiner Situation passt, werden wir gemeinsam besprechen. Du schilderst mir in Deiner Anfrage ja bereits kurz Dein Anliegen. Bei Bedarf frage ich noch näher nach, bevor wir einen Termin vereinbaren. Auch die AGB, ABB und die Datenschutzerklärung müssen von Dir akzeptiert werden. Dies geschieht entweder über die entsprechende Häkchensetzung im Kontaktformular über meine Webseite oder Du bekommst sie per E-Mail zugesandt, wenn Du Dich direkt per E-Mail bei mir meldest. Gleichzeitig sende ich Dir verschiedene Terminvorschläge, aus denen Du Dir einen passenden aussuchen kannst. Gegebenenfalls sende Dir noch einen Fragebogen oder weitere auszufüllende Unterlagen zu, die Du mir spätestens einen Tag vor unserem Termin zurück sendest. Spätestens im Termin an sich stellen wir dann fest, ob das einmalige Gespräch ausreichend ist oder ob - je nach Thema - eine weitere Begleitung sinnvoll oder erwünscht ist. Nach dem Erstgespräch bekommst Du die Rechnung und eventuell weitere begleitende Unterlagen per E-Mail zugesandt.
  • Kann mein Kind bei der Beratung dabei sein?
    Grundsätzlich finden die Beratungen ohne Kinder statt - und das hat zwei Gründe: Du kannst Dich besser auf die Beratung konzentrieren. Die Erfahrung in der Vergangenheit hat gezeigt, dass Kinder auch in der Beratungssituation Aufmerksamkeit und Betreuung benötigen und diese natürlich auch bekommen sollen - wenn Du jedoch nur mit halbem Ohr dabei bist, gehen wichtige Informationen ggf. verloren und die Beratung dauert meist auch länger. Ich erachte es als schwierig, über Kinder zu sprechen, wenn sie dabei sind. Sie bekommen alles mit, können Dinge ggf. nicht einordnen. Wenn Du daher die Möglichkeit hast, die Beratung durchzuführen, während Dein Kind anderweitig betreut ist, wäre das super.
  • Woher weiß ich, ob eine prozessbegleitende Beratung sinnvoll für mich ist?
    Diese Frage klären wir idealerweise im Erstgespräch. Wir finden neben der Beratung heraus, ob eine weitere Begleitung sinnvoll oder erwünscht ist. Du musst Dich also nicht sofort entscheiden.
  • Kann ich nach der Einzelberatung ohne Mehrkosten in die prozessbegleitende Beratung wechseln?
    Ja, da meine Angebote – trotz gewissem Rahmen – sehr individuell an Deine Gegebenheiten angepasst werden, ist das möglich. In unserem Erstgespräch finden wir neben der Beratung gemeinsam heraus, ob eine weitere Begleitung sinnvoll oder erwünscht ist. Falls Du Dich für eine einmalige Beratung entscheidest und im Nachhinein feststellst, dass Du doch eine längerfristige Begleitung wünschst, kannst Du entweder weiterhin Zeitstunden nach Bedarf buchen oder die prozessbegleitende Beratung wählen. In diesem Fall wird Dir dann die erste Beratungsstunde entsprechend gegengerechnet.
  • Wieviel Zeit muss ich für die Beratung einplanen?
    Für eine Beratungseinheit plane ich maximal 1,5 Stunden ein. Sollten wir mehr Zeit benötigen und ich habe noch einen Anschlusstermin, vereinbaren wir einen weiteren Termin. Sollte ich nach den 1,5 Stunden noch ein Zeitkontingent haben, können wir gerne "überziehen". Die Zeiten der prozessbegleitenden Beratung und die damit zusammenhängenden Kosten besprechen wir individuell.
  • Welche Zahlungsmodalitäten bietest Du an?
    Du kannst per PayPal oder Überweisung nach Rechnung bezahlen.
  • Kann ich auch in Raten bezahlen?
    Beratungsleistungen kannst Du auch in Raten bezahlen. Die Höhe klären wir individuell. Sprich dazu bei Deiner Anfrage an. Der Kauf von Gutscheinen, Kursen und Workshops sind von der Ratenzahlung ausgeschlossen.
  • Ich kann mir die Kosten nicht leisten. Kannst Du mir trotzdem helfen?
    Ich weiß, dass die Zeiten aktuell für viele sehr schwierig sind - das merke ich selbst auch. Wenn Du dringend eine Beratung benötigst, aber sie Dir gerade nicht leisten kannst, sprich mich gerne darauf an. Wir finden ganz sicher einen Weg.
  • Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten für eine Stillberatung?
    Grundsätzlich ist die Stillberatung keine Kassenleistung und wird privat bezahlt. Es gibt jedoch einige Kassen, die ein Budget für Mütter haben und die Kosten (anteilig) übernehmen. Am Besten fragst Du bei Deiner Krankenkasse direkt nach.
bottom of page